HOME | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ | SITEMAP | KIT-BIBLIOTHEK MOBIL | KIT

KIT-Bibliothek überzeugt in einem studentischen Ranking mit ihren Publikationsdienstleistungen und belegt den ersten Platz

In dem mit dem TIP-Award 2018 ausgezeichneten Animationsfilm “Neues aus der Akademie der Wissensschafe: Publikationsdienstleistungen wissenschaftlicher Bibliotheken” wurden Publikationsdienstleistungen von drei exemplarisch ausgewählten Hochschulbibliotheken verglichen und gerankt. In dem Projekt von Studierenden der TH Köln, Institut für Informationswissenschaft, belegt die KIT-Bibliothek den ersten Platz.

ScreenshotIm Zentrum des Vergleichs standen Kriterien für Serviceangebote im Bereich des wissenschaftlichen Publizierens und der wissenschaftlichen Kommunikation. Diese wurden auf die gesamte Bandbreite des Angebotes hin untersucht. Die KIT-Bibliothek ist hier mit ihren vielfältigen Open-Access-Services sehr gut aufgestellt: Im Kern bietet das institutionelle Repository KITopen nutzernahe Workflows für Open-Access-Publikationsoptionen von Forschungsergebnissen – sowohl in Form von Publikationen als auch der zugrundeliegenden Forschungsrohdaten. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des KIT erhalten darüber einen zitierfähigen Link (DOI); ihre Forschungsergebnisse sind durch die Publikation in KITopen weltweit sichtbar.

Dieser Publikationsservice ist schnell und kostenlos. Daneben werden durch den Publikationsfonds des KIT seit Jahren Veröffentlichungen seiner Wissenschaftler/innen in “echten Open-Access-Zeitschriften” durch die Übernahme von Publikationsgebühren gefördert. 2017 betrug diese Förderung durchschnittlich 1.500 EUR pro Publikation, sofern die Fördervoraussetzungen erfüllt waren.

Mit dem langjährigen und bundesweit größten institutionseigenen Open-Access-Verlag KIT Scientific Publishing rundet die KIT-Bibliothek ihr Publikationsportfolio ab.

Die KIT-Bibliothek ist nicht die einzige Einrichtung, die in den letzten Jahren massiv in ihr Publikationsangebot investiert hat: Viele wissenschaftliche Bibliotheken bieten inzwischen ähnliche Publikationsservices. Aber in dem Ranking spielen auch strategische Fragestellungen sowie die Evaluierung der begleitenden Schulungs- und Beratungsangebote rund um Open Access eine große Rolle. Insbesondere hier sticht die KIT-Bibliothek mit ihrem vielfältigen, auf die unterschiedlichen Anforderungen seiner Autorinnen und Autoren zugeschnittenen Angebot aus der Vergleichsgruppe heraus.

Screenshot

Die Bibliothek ist bestrebt, dieses Angebot im Dialog mit den Instituten sowie den Autorinnen und Autoren weiter auszubauen. Jederzeit können Sie für sich oder Ihr Institut einen Beratungstermin rund um das wissenschaftliche Publizieren und Publikationsmanagement vereinbaren. Neben der Erörterung unterschiedlicher Veröffentlichungsoptionen werden dabei auch rechtliche Fragstellungen (Zitatrechte, Lizenzierung, Urheberrecht etc.) behandelt.

Ansprechpartnerin für Publikationsberatung:
Regine Tobias, -47940, regine.tobias@kit.edu
(Leitung Abteilung Publikations- und Mediendienste, Open Access Beauftragte der KIT-Bibliothek)

Quelle der Screenshots: https://www.youtube.com/watch?v=ycbvyfJOtNY


Archive


 
 

Powered by WordPress | Layout based on YAML | Theme YAML Green by dynamicinternet

NACH OBEN