Fath, Karoline: KSP Portrait – 10 Fragen an Karoline Fath

Karoline Fath wurde 2017 an der KIT-Fakultät für Wirtschaftswissenschaften promoviert. Im Wissenschaftsverlag des KIT ist soeben ihre Publikation Technical and economic potential for photovoltaic systems on buildings (Produktion und Energie ; 25) erschienen. Im KSP Portrait erfahren Sie Näheres über Autorin und Werk.

Weitere biographische Informationen und Kontaktdaten finden Sie am Ende dieses Beitrags.

1. Soeben ist Ihre Veröffentlichung  Technical and economic potential for photovoltaic systems on buildings (Produktion und Energie ; 25) erschienen. Wie würden Sie den Inhalt in drei, vier Sätzen zusammenfassen?
Auf Basis von statistischen und geographisch referenzierten Daten habe ich eine Methode für die Berechnung des theoretischen, technischen und wirtschaftlichen Potenzials für Photovoltaikanlagen an Gebäuden, inklusive der Fassadenflächen, entwickelt und auf den Gebäudebestand in Deutschland für 2015 angewendet. Außerdem habe ich eine Prognose für die Entwicklung des Potenzials bis 2050 abgegeben.

2. Was war Ihre Motivation dieses Buch zu schreiben, wie kamen Sie zu diesem Thema?
Im Rahmen eines Forschungsprojekts habe ich mich mit Wirtschaftlichkeitsberechnungen für Photovoltaikanlagen beschäftigt. Für die Promotion habe ich beschlossen, diese Berechnungen deutschlandweit anzuwenden.

3. Wie lange hat es gedauert von der Idee bis zum fertigen Manuskript?
6 Jahre.

4. Stichwort „Manuskript“: Schreiben Sie an einem PC, Notebook, Tablet oder mit dem Stift?
Notebook.

5. Gibt es bestimmte Werkzeuge, Services oder Techniken, die Sie beim Schreiben als besonders hilfreich empfinden?
Nein.

6. Was bereitet Ihnen beim Schreiben die größte Freude und was nervt Sie dabei am meisten?
Es war zum Teil schwierig (bedingt durch innere und äußere Faktoren), ausreichend lange Zeitfenster für die ununterbrochene Arbeit an einem Textstück zu finden.

7. Wie entspannen Sie während des Schreibprozesses? Was tun Sie um abzuschalten, um sich zu erholen?
Sport.

8. Wenn Sie es sich wünschen dürften: Welchen Bestseller der Wissenschafts- oder Literaturgeschichte hätten Sie gerne selbst geschrieben?
Limits to Growth vom Club of Rome.

9. Wenn Sie drei andere, aktuelle Veröffentlichungen zu Ihrem Fachgebiet empfehlen dürften, welche drei wären das?
Electricity yield simulation of complex BIPV systems von Wendelin Sprenger.  Urban data mining von Martin Behnisch

10. Sie haben Ihr Buch im „KIT Scientific Publishing“, dem Wissenschaftsverlag des KIT, veröffentlicht. Warum haben Sie sich für diesen Verlag entschieden?
Ich habe am KIT promoviert, da erschien mir der KIT-Verlag naheliegend.

Karoline FathÜber Karoline Fath (1 Artikel)

2010 Master in Wirtschaftsingenieurwesen am KIT. 2010 - 2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Industriebetriebslehre und Industrielle Produktion am KIT, Bearbeitung von Forschungsprojekten im Bereich Gebäudeintegrierte Photovoltaik und Energieeffizienz in Gebäuden. Seit 2015 Projektleiterin bei der Ed. Züblin AG im Fachbereich Fassadentechnik im Bereich Innovation und Building Information Modelling


http://blog.bibliothek.kit.edu/ksp
Veröffentlicht unter Autoren, KSP Portraits, Themen, Wirtschaftswissenschaften
Schlagworte: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Bitte geben Sie die korrekte Lösung ein bevor Sie den Kommentar abschicken