Ohr, Karlfriedrich: KSP Portrait – 10 Fragen an Karlfriedrich Ohr

Karlfriedrich Ohr ist Alumnus der Universität Karlsruhe (TH) und war lange Jahre als Baudenkmalpfleger tätig. Im Wissenschaftsverlag des KIT ist soeben seine Publikation Vitruvii Basilicana et cetera erschienen. Im KSP Portrait erfahren Sie Näheres über Autor und Werk.
Weitere biographische Informationen und Kontaktdaten finden Sie am Ende dieses Beitrags.

1. Soeben ist Ihre Veröffentlichung Vitruvii Basilicana et cetera erschienen. Wie würden Sie den Inhalt in drei, vier Sätzen zusammenfassen?
Der schmale Band besteht aus sieben Aufsätzen über Vitruvs Anleitungen zum Bau von Basiliken, über die Entstehung der römischen Basilika, zur Rekonstruktion und Chronologie der Basilika Aemilia am Forum Romanum als Schlüsselbau des römischen Bautypus Basilika, zur Maßstäblichkeit antiker Baupläne und über fragwürdige Rekonstruktionen antiker Basiliken.

2. Was war Ihre Motivation dieses Buch herauszugeben, wie kamen Sie zu diesem Thema?
Seit Jahrzehnten mit dem Thema “Römische Basilika und Vitruv” beschäftigt, mit 81 Jahren meine abschließende Äußerung.

3. Wie lange hat es gedauert von der Idee bis zum fertigen Manuskript?
Ca. 1 Jahr.

4. Stichwort „Manuskript“: Schreiben Sie an einem PC, Notebook, Tablet oder mit dem Stift?
Handschriftlich und PC.

5. Gibt es bestimmte Werkzeuge, Services oder Techniken, die Sie beim Schreiben als besonders hilfreich empfinden?
PC wegen der leichten Korrigierbarkeit des Manuskriptes.

6. Was bereitet Ihnen beim Schreiben die größte Freude und was nervt Sie dabei am meisten?
Freude: die Sachdiskussion zu befördern. Ärger: meine begrenzte Fähigkeit am PC; die Zeit mit eigener Schreibkraft an der Hochschule und im späteren Beruf war am schönsten.

7. Wie entspannen Sie während des Schreibprozesses? Was tun Sie um abzuschalten, um sich zu erholen?
Tee trinken, in den Garten schauen.

8. Wenn Sie es sich wünschen dürften: Welchen Bestseller der Wissenschafts- oder Literaturgeschichte hätten Sie gerne selbst geschrieben?
./.

9. Wenn Sie drei andere, aktuelle Veröffentlichungen zu Ihrem Fachgebiet empfehlen dürften, welche drei wären das?
Jürgen Rasch, Spätantike Zentralbauten in Rom u. Latium Bd. 1 – 4. Eva- Maria Lackner, Republikanische Fora. Markus Arnolds, Funktionen republikanischer und frühkaiserzeitlicher Forumsbasiliken in Italien.

10. Sie haben Ihr Buch im „KIT Scientific Publishing“, dem Wissenschaftsverlag des KIT, veröffentlicht. Warum haben Sie sich für diesen Verlag entschieden?
Auf Vorschlag des bisherigen Lehrstuhlinhabers Prof. Dr. Johann J. Böker (gerade emeritiert).

Karlfriedrich OhrÜber Karlfriedrich Ohr (1 Artikel)

Geb. 1937 in Frankenthal/Pfalz. Abitur am Humanist. Gymnasium Neustadt/Weinstrasse 1957. Studium der Architektur an der TH Karlsruhe 1957-1964. Wiss. Assistent am Institut f. Baugeschichte der TH Karlsruhe. Archäolog. Untersuchungen in Pompeji und Rom 1961-1971. Promotion an der TH Darmstadt 1973. Betriebsleiter einer griech. Marmorfirma in Athen/GR. 1973-1977. Baudenkmalpfleger am LDA BW in Karlsruhe 1977-2000.


http://blog.bibliothek.kit.edu/ksp
Veröffentlicht unter Architektur, Autoren, KSP Portraits
Schlagworte: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Bitte geben Sie die korrekte Lösung ein bevor Sie den Kommentar abschicken