Maltidis, Georgios: KSP Portrait – 10 Fragen an Georgios Maltidis

Georgios Maltidis wurde 2017 an der KIT-Fakultät für Bauingenieur-, Geo- und Umweltwissenschaften des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) promoviert. Im Wissenschaftsverlag des KIT ist soeben seine Publikation Seismic soil structure interaction of navigation locks (Karlsruher Reihe Massivbau, Baustofftechnologie, Materialprüfung ; 82) erschienen. Im KSP Portrait erfahren Sie Näheres über Autor und Werk.

Weitere biographische Informationen und Kontaktdaten finden Sie am Ende dieses Beitrags.

1. Soeben ist Ihre Veröffentlichung Seismic soil structure interaction of navigation locks erschienen: Wie würden Sie den Inhalt in drei, vier Sätzen zusammenfassen?
Die Arbeit befasst sich mit der Problematik der seismischen Beanspruchung von Wasserbauwerken. Boden- und Wasser-Bauwerk Wechselwirkung bilden den Kern der Arbeit. Die Untersuchung folgte mittels numerischer Analysen und Parameterstudien. Die Ergebnisse betreffen auch Stutzwände und Kaimauer. Die Arbeit erfasst.

2. Was war Ihre Motivation dieses Buch zu schreiben, wie kamen Sie zu diesem Thema?
Die dynamische Boden- und Wasser-Bauwerk-Wechselwirkung ist eine komplexe Problematik des Erdbebeningenieurwesens. Das Thema wurde von der Bundesanstalt für Wasserbau zu wissenschaftlicher Untersuchung angeboten.

3. Wie lange hat es gedauert von der Idee bis zum fertigen Manuskript?
Es hat ca. 6 Jahre gedauert.

4. Stichwort „Manuskript“: Schreiben Sie an einem PC, Notebook, Tablet oder mit dem Stift?
PC.

5. Gibt es bestimmte Werkzeuge, Services oder Techniken, die Sie beim Schreiben als besonders hilfreich empfinden?
Für große wissenschaftliche Texte ist LaTeX eventuell besser als MS Word.

6. Was bereitet Ihnen beim Schreiben die größte Freude und was nervt Sie dabei am meisten?
Beim Schreiben befinde ich mich schon im Endspur. Die Formatierung des Textes und die nicht einheitliche Vorlage von KIT-Scientific Publishing und den KIT-Instituten.

7. Wie entspannen Sie während des Schreibprozesses? Was tun Sie um abzuschalten, um sich zu erholen?
Ich höre gleichzeitig Musik. Spazieren gehen.

8. Wenn Sie es sich wünschen dürften: Welchen Bestseller der Wissenschafts- oder Literaturgeschichte hätten Sie gerne selbst geschrieben?
1. Fundamentals of Earthquake Engineering / Newmark, Rosenblueth 2. Geotechnical Earthquake Engineering / Kramer 3. Dynamik der Baukonstruktionen / Petersen.

9. Wenn Sie drei andere, aktuelle Veröffentlichungen zu Ihrem Fachgebiet empfehlen dürften, welche drei wären das?
Brandenberg, S., Mylonakis, G., Stewart, J. (2015): Kinematic framework for evaluating seismic earth pressures on retaining walls. In: Journal of Geotechnical and Geoenvironmental Engineering., 10.1061/(ASCE). Papazafeiropoulos, G., Psarropoulos, P. N. (2010): Analytical evaluation of the dynamic distress of rigid fixed-base retaining systems. In: Soil Dynamics and Earthquake Engineering 30 (12), S. 1446–1461. cantilever walls retaining elastic continuously non-homogeneous soil. An exact solution. In: Soil Dynamics and Earthquake Engineering 82, S. 142–153. DOI:10.1016/j.soildyn.2015.12.006.

10. Sie haben Ihr Buch im „KIT Scientific Publishing“, dem Wissenschaftsverlag des KIT, veröffentlicht. Warum haben Sie sich für diesen Verlag entschieden?
Es war Entscheidung des Insitutsleiters.

Über Georgios Maltidis (1 Artikel)

Geboren 21.06.1984, Athen, Griechenland • Diplom Bauingenieurwesen konstruktiver Richtung, Universität Patras, 2007 • M.Sc. in Analysis and Design of Earthquake Resistant Structures, NTUA, 2010 • M.Sc. in Abfallwirtschaft, Helenic Open University , 2014 • M.Sc. in Natural Hazards and Risks in Structural Engineering, Bauhaus Universität Weimar, 2015 • Schweißfachingenieur, SLV Mannheim, 2015 • Promotion, Karlsruher Institut für Technologie, 2017 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Bundesanstalt für Wasserbau


https://blog.bibliothek.kit.edu/ksp
Veröffentlicht unter Autorinnen und Autoren, Bauingenieurwesen, KSP Portraits, Themen
Schlagworte: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Bitte geben Sie die korrekte Lösung ein bevor Sie den Kommentar abschicken