Kolb, Matthias: KSP Porträt – 10 Fragen an Matthias Kolb

Matthias Kolb wurde 2018 an der KIT-Fakultät für Maschinenbau des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) promoviert. Im Wissenschaftsverlag des KIT ist soeben seine Publikation Strength of advanced ceramic breeder pebbles: influence of fabrication methods, composition and annealing erschienen. Im KSP Porträt erfahren Sie Näheres über Autor und Werk. Weitere biographische Informationen und Kontaktdaten finden Sie am Ende dieses Beitrags.

1. Soeben ist Ihre Veröffentlichung “Strength of advanced ceramic breeder pebbles: influence of fabrication methods, composition and annealing” erschienen: Wie würden Sie den Inhalt in drei, vier Sätzen zusammenfassen?:
Die Festigkeit von fortschrittlichen Brutkeramikkugeln wurde untersucht, mit dem Fokus auf die Einflüsse von verschiedenen relevanten Herstellungsmethoden, Zusammensetzungen und nach dem Einwirken von thermischer Auslagerung. Innerhalb dieser Dissertation wurden die auftretenden Versagensmechanismen der Kugeln bestimmt, sowie deren Ursachen benannt. Im Hinblick auf die Langzeitstabilität der Kugeln lassen sich mit der Wahl einer geeigneten Zusammensetzung signifikante Verbesserungen erzielen.

2. Was war Ihre Motivation (dieses Buch zu schreiben), wie kamen Sie zu diesem Thema?
Die Ausarbeitung meiner Arbeiten zu einer Dissertation die wesentliche Bereiche der fortschrittlichen Brutkeramikentwicklung am KIT umfasst.

3. Wie lange hat es gedauert von der Idee bis zum fertigen Manuskript?
4 Jahre

4. Stichwort “Manuskript”: Schreiben Sie an einem PC, Notebook, Tablet oder mit dem Stift?
PC

5. Gibt es bestimmte Werkzeuge, Services oder Techniken, die Sie beim Schreiben als besonders hilfreich empfinden?
Citavi für MS Word, Gnuplot, ggplot2.

6. Was bereitet Ihnen beim Schreiben die größte Freude und was nervt Sie dabei am meisten?
Mangelnde sprachliche Kreativität ist äußerst ärgerlich. Ein schönes Gefühl ist, wenn die Formatierungen und Verlinkungen wie gedacht funktionieren.

7. Wie entspannen Sie wähhrend des Schreibprozesses? Was tun Sie um abzuschalten, um sich zu erholen?
Kurze Spaziergänge und Sport.

8. Wenn Sie es sich wünschen dürften: Welchen Bestseller der Wissenschafts- oder Literaturgeschichte hätten Sie gerne selbst geschrieben?
Stephen Hawking: Eine kurze Geschichte der Zeit.

9. Wenn Sie drei andere, aktuelle Veröffentlichungen zu ihrem Fachgebiet empfehlen dürften, welche drei wären das?
M. Moscardini: Discrete Element Methods for the Thermo-Mechanics of Ceramic Breeder Pebble Beds. – S. Pupeschi: Thermomechanical characterization of advanced ceramic breeder beds for fusion blankets. – F. Hernandez: Simulation of Volumetrically Heated Pebble Beds in Solid Breeding Blankets for Fusion Reactors: Modelling, Experimental Validation and Sensitivity Studies.

10. Sie haben Ihr Buch in “KIT Scientific Publishing”, dem Wissenschaftsverlag des KIT, veröffentlicht. Warum haben Sie sich für diesen Verlag entschieden?
Naheliegend und kompetent.

AvatarÜber Matthias Kolb (1 Artikel)

2003 bis 2008 Studium der Werkstoffwissenschaften an der Universität Stuttgart. 2009 bis 2012 EFDA-Trainee im Programm EUROBREED am Institut für Angewandte Materialien des KIT. 2012 bis 2019 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Angewandte Materialien des KIT


https://blog.bibliothek.kit.edu/ksp
Veröffentlicht unter Autorinnen und Autoren, KSP Portraits, Maschinenbau und Verfahrenstechnik
Schlagworte: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Bitte geben Sie die korrekte Lösung ein bevor Sie den Kommentar abschicken